Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00887bf/system/functions.php:122) in /www/htdocs/w00887bf/system/libraries/Template.php on line 146 NFS09 - not for sale - BVB Fanclub - 1:0 - Auch Bremen kann Borussia nicht bremsen

News / Aktuelles

1:0 - Auch Bremen kann Borussia nicht bremsen

17.03.2012 19:06 von R. J.

Geburtstagskind Kagawa gelingt goldener Treffer

Choreo in Augsburg

Vor 80.720 Besuchern im (zum neunten Mal in dieser Saison) ausverkauften SIGNAL IDUNA PARK ging Borussia Dortmund durch ein Tor von Kagawa früh in Führung (8.). Bis zur Halbzeit verzeichnete der BVB weitere gute Chancen, scheiterte aber zweimal am Aluminium. Im zweiten Durchgang konnten die Schwarzgelben nicht mehr ganz an die gute Leistung der ersten 45 Minuten anknüpfen, siegten am Ende aber hochverdient mit 1:0.

Ausgangslage :
Der Tabellenerste und der -sechste standen sich im Spitzenspiel des 26. Spieltags gegenüber. Der BVB hatte nur eins der letzten sieben Spiele gegen Bremen verloren: das sportlich bedeutungslose am 33. Spieltag der Vorsaison, als Borussia bereits als Meister feststand. Historisch betrachtet setzte es aber gegen keinen anderen Klub mehr Niederlagen als gegen Bremen (39).

Personalien :
Mit einer Änderung gegenüber dem 0:0 in Augsburg ging der BVB in die Partie: Für Bender stand Gündogan in der Startelf. Verzichten musste BVB-Cheftrainer Jürgen Klopp "nur" auf Götze. Bei den Gästen aus Norddeutschland war die personelle Lage prekär: Mit dem gesperrten Pizarro sowie Arnautovic, Hunt und Marin fielen auf Bremer Seite gleich vier Offensivkräfte aus. Am Freitag hatten sich auch noch Wiese und Bargfrede verletzt. Zudem fehlten Naldo, Hartherz und Borowski.

Taktik :
Der BVB agierte in der gewohnten 4-2-3-1-Grundordnung. Angesichts der personellen Not stellte Werders Trainer Thomas Schaaf ebenfalls auf ein 4-2-3-1-System um, in dem Rosenberg als einzige Spitze agierte, ließ sein Team bei Dortmunder Ballbesitz aber im 4-4-2 mit flacher Sechs agieren, dann rückte Ekici mit in die vorderste Reihe.

Spielverlauf & Analyse :
Borussia Dortmund konnte dem Spiel seinen Stempel aufdrücken und die Überlegenheit früh in Zählbares ummünzen. Nach einer Bremer Ecke schaltete der BVB blitzschnell um. Kuba setzte auf der linken Seite Großkreutz in Szene, der Gündogan mustergültig am zweiten Pfosten bediente. Mit viel Übersicht legte Gündogan das Leder für Kagawa auf, der in der Mitte nur noch zur 1:0-Führung einzunicken brauchte (8.). An seinem 23. Geburtstag bejubelte der Japaner seinen neunten Saisontreffer.

Die Schwarzgelben dominierten weiterhin Ball und Gegner und drängten auf den zweiten Treffer. Werder kam nur sporadisch zu Entlastungsangriffen. Großkreutz (19.), Kagawa (24.), dessen Schuss aus 16 Metern von Werders Torwart Mielitz an den Pfosten gelenkt werden konnte, sowie Lewandowski (26.) hatten die nächsten guten Tormöglichkeiten.

Pech für den BVB: In der 35. Minute stand erneut das Aluminium im Weg. Einen sehenswerten Angriff vollendete Schmelzer mit einer präzisen Flanke auf den Kopf seines Kapitäns. Doch Kehls Kopfball aus kurzer Distanz prallte unter die Latte, sprang auf die Torlinie und konnte von der Bremer Defensive geklärt werden. Zur Halbzeit hätte der BVB höher führen müssen.

Direkt nach dem Seitenwechsel der nächste gute Angriff: Eingeleitet von Kehl, setzte Kuba Kagawa vor dem gegnerischen Tor in Szene. Der Abschluss des Japaners wurde aber zur Ecke abgeblockt (46.). Auch Bremen fand nun besser in die Partie und nutzte kleine Nachlässigkeiten und Fehler im Dortmunder Spielaufbau sofort zu blitzschnellen Kontern. So musste Piszczek in höchster Not vor Rosenberg retten (50.). Vorne ging der BVB weiter großzügig mit den sich bietenden Chancen um. Kagawa schoss einen Ball freistehend aus sieben Metern am Bremer Gehäuse vorbei (54.). Die Riesenmöglichkeit!

Die Partie verflachte nun. Viele intensive Zweikämpfe im Mittelfeld und Ungenauigkeiten hemmten den Spielfluss. Der aktive Gündogan probierte es aus der Distanz, den Abpraller konnte ein Bremer Verteidiger vor Kuba ins Toraus klären (70.). Mit einem Doppelwechsel (Bender und Perisic für Gündogan und Großkreutz) versuchte Klopp, neue Impulse zu setzen (74.).

Doch der BVB konnte sich nicht mehr entscheidend in Szene setzen, nach 90 Minuten aber einen insgesamt hochverdienten Sieg feiern.

Ausblick :
Am Dienstag (20. März, 20.30 Uhr) tritt der BVB im Halbfinale des DFB-Pokals bei SpVgg Greuther Fürth an. Das nächste Bundesligaspiel steht am 25. März (Sonntag, 17.30 Uhr) auf dem Programm, wenn das Team von Jürgen Klopp beim 1. FC Köln gastiert. 

 
Quelle: http://www.bvb.de

Zurück