Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00887bf/system/functions.php:122) in /www/htdocs/w00887bf/system/libraries/Template.php on line 146 NFS09 - not for sale - BVB Fanclub - 1:0 - Der Meister besiegt den Vizemeister

News / Aktuelles

1:0 - Der Meister besiegt den Vizemeister

13.02.2012 13:49 von R. J.

Leverkusen

Im "Eisschrank" SIGNAL IDUNA PARK ging Borussia Dortmund vor 80.400 Zuschauern Sekunden vor dem Seitenwechsel durch ein Tor von Kagawa in Führung (45.). Obwohl der BVB insgesamt feldüberlegen war, hatten sich beide Teams in der ersten Halbzeit weitgehend neutralisiert. Im zweiten Durchgang blieb Borussia das stärkere Team und ging am Ende verdient als Sieger vom Feld.

Ausgangslage :
Der Tabellenerste spielte gegen den Sechsten. Bereits zwölf Punkte trennten den Meister vom Vizemeister, der in der Rückrunde noch ungeschlagen war. Borussia hatte nur eins der letzten neun Duelle gegen Bayer verloren. Die Werkself hatte in dieser Saison jedoch auswärts (16) einen Zähler mehr als im eigenen Stadion geholt (15).

Personalien :
Schnelle Genesung: Mit Sven und Lars Bender, die sich beide am vergangenen Wochenende am Sprunggelenk verletzt hatten, traten Dortmund und Leverkusen gegeneinander an. Es war das vierte Duell der Zwillingsbrüder. Beim BVB kehrten gegenüber dem Pokalspiel in Kiel auch Weidenfeller und Großkreutz auf ihre Positionen zurück, so dass Cheftrainer Jürgen Klopp die gleiche Startelf wie in den Spielen gegen Nürnberg und Hoffenheim aufbieten konnte. Bayers Trainer Robin Dutt musste auf die Dienste des gesperrten Kadlec sowie die verletzten Sam, Derdiyok, Adler und Barnetta verzichten.

Taktik :
Bayer begegnete dem bewährten Dortmunder 4-2-3-1-System mit einer defensiv interpretierten 4-1-3-2-Grundordnung, in der Rolfes, Castro und Lars Bender vor dem "Sechser" Reinartz einen massierten Block im zentralen Mittelfeld stellten. Dabei agierte Bender oft weit links versetzt, um den Druck auf Dortmunds starke rechte Seite zu erhöhen.

Spielverlauf & Analyse :
Trotz arktischer Temperaturen hatte Borussias Offensivmotor keine Startschwierigkeiten. Im Gegenteil. Die Schwarzgelben setzten die Gäste früh unter Druck. Den schnellen Angriffen in der Anfangsphase fehlte nur die letzte Präzision im Abschluss. So etwa in der neunten Minute, als ein Schussversuch von Kuba rechts am Tor vorbeirauschte.

Mit zunehmender Spieldauer fanden die Gäste defensiv besser ins Spiel und störten die Hausherren nun effektiver beim Spielaufbau. Die Zuschauer erlebten eine intensive Partie, in der Dortmund zwar feldüberlegen war, echte Torchancen nach 30 Minuten auf beiden Seiten jedoch Mangelware waren. Zu konzentriert und energisch agierten beide Teams im Spiel gegen den Ball.

Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte Borussia den Druck. Die erste echte Tormöglichkeit hatte der BVB in der 40. Minute, als Piszczeks Flanke in den Strafraum von Corluka unfreiwillig vor die Füße von Großkreutz verlängert wurde, dessen Schuss aus kurzer Distanz jedoch von Leno abgeblockt werden konnte.

Doch in der nächsten Szene war Bayers Torwart machtlos: Nach Zuspiel von Kuba drang Kagawa an zwei Gegenspielern vorbei rechts in den Strafraum ein, legte sich den Ball auf den linken Fuß, ließ Oczipka vorbeirutschen und vollstreckte im Fallen aus fünf Metern ins lange Eck - 1:0 (45.)! Das siebte Saisontor des Japaners war eine unglaubliche Energieleistung!

Beide Mannschaften kamen mit Schwung aus der Kabine. Keine drei Minuten waren gespielt, als Bayers Schlussmann in höchster Not gegen Lewandowski retten musste (48.). Auf der Gegenseite prüfte Schürrle mit einem Aufsetzer Weidenfeller. Der Dortmunder Torwart hatte aber aufgepasst (52.). Kurz danach hatten viele BVB-Fans den Torjubel schon auf den Lippen, als ein Freistoß von Subotic Zentimeter am Winkel vorbeisegelte (60.).

Borussia nutzte die sich bietenden Räume und drängte auf die Vorentscheidung. Die beste Chance vergab Großkreutz, als er nach Zuspiel von Kagawa unbedrängt im Strafraum an Leno scheiterte (65.). Bayers Torwart war auch in der 69. Minute hellwach, als er sein Team mit einer Parade gegen einen Kopfball von Kießling vor einem Eigentor bewahrte. Eine Szene mit Symbolcharakter, denn offensiv brachte Bayer gegen taktisch disziplinierte Borussen fast nichts mehr zustande.

In der Schlussphase verflachte die Partie. Bayer konnte nichts hinzusetzen, auch der BVB fand nur noch selten den Weg nach vorne. Das Spiel fand nun überwiegend im Mittelfeld statt. Nach 92 Minuten beendete der souveräne Schiedsrichter Perl die Partie.

Ausblick :
Am kommenden Samstag (18. Februar, Anstoß 15.30 Uhr) gastiert der BVB bei Hertha BSC Berlin. Zum nächsten Heimspiel empfängt das Team von Jürgen Klopp am 26. Februar (Sonntag, 17.30 Uhr) Hannover 96 im SIGNAL IDUNA PARK.


Quelle:
http://www.bvb.de

Zurück