Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00887bf/system/functions.php:122) in /www/htdocs/w00887bf/system/libraries/Template.php on line 146 NFS09 - not for sale - BVB Fanclub - 2:0 - Perisic trifft und fliegt

News / Aktuelles

2:0 - Perisic trifft und fliegt

14.10.2011 19:09 von R. J.

Owomoyela macht den Auswärtssieg in Bremen perfekt

Werder-BVB

40.600 Zuschauer im ausverkauften Weserstadion - darunter gut und gerne 7.000 BVB-Fans - sahen eine Partie, die zäh begann und spektakulär endete. Mitten hinein in einer Bremer Drangphase erzielte Perisic das 0:1 (42.). Doch der Kroate musste nur zwei Minuten nach Wiederbeginn mit Gelb-Rot vom Platz. In Unterzahl köpfte Owomoyela den BVB nach einem der wenigen Entlastungsangriffe zum 2:0-Auswärtssieg.

Ausgangslage:
Zweiter gegen Sechster. Bestes Heimteam (vier Spiele, vier Siege) gegen die lange Zeit beste Auswärtsmannschaft des Vorjahres (elf Siege, Bundesliga-Rekord). Im direkten Vergleich waren die Hanseaten favorisiert: Werder gewann gegen keinen anderen Bundesligisten zuhause so häufig wie gegen den BVB (30 Siege), der in drei der letzten fünf Gastspiele im Weserstadion allerdings punkten konnte.

Personalien:
Mit Wiese, Arnautovic, Borowski, Boenisch und Silvestre fehlten einige prominente Namen auf Seiten der Norddeutschen, während die Westfalen beide Außenverteidiger ersetzen mussten: Neben Schmelzer fiel auch Piszczek wegen muskulärer Probleme aus. Löwe und - erstmals nach halbjähriger Verletzungs-Abstinenz - Owomoyela besetzten die Außenpositionen in der Viererkette, in die auch Subotic zurückkehrte. Der laufstarke Großkreutz kam als zusätzliche Absicherung ins Team.

Taktik:
Gleichwohl reihte Jürgen Klopp seine Mannschaft nicht wie häufig gegen einen Gegner, der mit einer "Raute" im Mittelfeld operierte, in Form eines "Tannenbaums" (4-3-2-1) auf, sondern beließ es beim bewährten 4-2-3-1 mit Großkreutz auf der rechten Seite im offensiven Mittelfeld.

Spielverlauf & Analyse:
20 Minuten lang tat sich wenig im Weserstadion, doch dann kamen die Aktiven auf Betriebstemperatur. Löwe prüfte Mielitz mit einem Distanzschuss. Der Bremer Torhüter konnte noch rechtzeitig beide Fäuste hochreißen und hatte Glück, dass Götzes Schuss wenig später am Kasten vorbei strich (24.).

Als wäre die letzte Saison nur ein "Alptraum" gewesen, steht Werder wieder für erfolgreichen Offensivfußball - und drückte nun aufs Tempo. Rosenberg (26.) und Pizarro (27.) zielten knapp vorbei, dann setzte sich Rosenberg auf dem linken Flügel durch, flankte nach innen, Pizarro drehte sich blitzschnell, Hummels klärte vor der Linie (30.). Der Ball wäre allerdings am Tor vorbei gegangen. In der 38. Minute geriet ein Klärungsversuch Weidenfellers zu einer unfreiwilligen Kopfballvorlage für Fritz, doch Löwe war rechtzeitig zur Stelle und klärte vor der Linie (38.).

Die Mannschaft mit den meisten Torschüssen in dieser Saison (142 vor dem Anpfiff) versuchte dagegenzuhalten in einer weitgehend ausgeglichenen Partie, in der Bremens Angriffe fast ausnahmslos über die linke Seite liefen, aber fast immer von Großkreutz, Bender und Owomoyela gestoppt werden konnten. Aus einer solchen Situation konnten sich die Schwarzgelben auch in der 42. Minute befreien. Weiter Ball auf Lewandowski, der sich gegen Naldo und Wolf behauptete, quer legte zu Bender, der den mitgelaufenen Perisic sah. Der Kroate angelte sich den Ball am linken Strafraumeck, ging noch zwei Schritte und nagelte ihn mit einer irren Wucht unter die Querlatte - 0:1, die zu diesem Zeitpunkt allerdings etwas überraschende Führung für den Deutschen Meister.

Der zweite Durchgang war keine 60 Sekunden alt, da kam es auf dem rechten Flügel zu einem folgenschweren Zweikampf: Perisic wollte gegen Sokratis klären, traf aber den Bremer offenbar am Fuß, und Schiedsrichter Meyer zeigte dem bereits verwarnten Kroaten die Ampelkarte. Der BVB musste also eine komplette Halbzeit in Unterzahl bestreiten und geriet unter Dauerdruck: Marin scheiterte an Weidenfeller (50.), Wolf schoss nach Pizarros Zuspiel freistehend über das Gehäuse (53.). Und in der 66. Minute wackelte das Gebälk bei Schmitz´ Lattenschuss. Der achte Alutreffer der Bremer in dieser Spielzeit. Die für ihre Effizienz gerühmten Bremer (bis dato beste Chancenverwertung) begannen zu hadern.

Doch zu selten gab es Entlastung wie in der 55. Minute, als Owomoyela flankte und Lewandowski mit dem Kopf nur knapp verfehlte. 20 Minuten vor dem Ende scheiterte Lewandowski nach einem Konter am herausstürzenden Mielitz. Doch aus dieser Szene resultierte eine Ecke, die Löwe hereinbrachte, Hummels Richtung Tor köpfte. Ein Bremer klärte auf der Linie. Wieder Ecke. Wieder Hummels, diesmal per Seitfallzieher. Owomoyela grätschte dazwischen und bugsierte den Ball ins Tor - das 0:2 stellte den Spielverlauf des zweiten Durchgangs fraglos auf den Kopf (71.).

Werder-Trainer Schaaf brachte zunächst den spielstarken Ekici für Abräumer Bargfrede (63., Fritz ging zurück), dann Stürmer Wagner für Abwehrmann Wolf (74.). Beim BVB kam Kehl für Gündogan. Mit Kampf und Leidenschaft und auch etwas Glück, beispielsweise als Owomoyela angeschossen wurde (84.), brachte der BVB den Vorsprung ins Ziel.

Ausblick:
Die Partie in Bremen war die erste von sieben binnen 23 Tagen für den BVB. Weiter geht es am Mittwoch in der UEFA Champions League bei Olympiakos Piräus und am Samstag im Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln, für das nur noch wenige Restkarten verfügbar sind.

Fußball-Bundesliga, 9. Spieltag
SV WERDER BREMEN - BORUSSIA DORTMUND 0:2 (0:1)

Werder Bremen: Mielitz - Sokratis, Wolf, Naldo, Schmitz - Bargfrede - Fritz, Hunt - Marin - Rosenberg, Pizarro
Borussia Dortmund: Weidenfeller - Owomoyela, Subotic, Hummels, Löwe - Bender, Gündogan - Großkreutz, Götze, Perisic - Lewandowski
Einwechselungen: 63. Ekici für Bargfrede, 74. Wagner für Wolf - 74. Kehl für Gündogan, 87. Barrios für Lewandowski, 89. Leitner für Götze
Tore : 0:1 Perisic (42., Bender), 0:2 Owomoyela (71., Hummels)
Eckstöße: 11:3 (Halbzeit 4:1), Chancenverhältnis: 9:7 (4:3).
Schiedsrichter: Meyer (Burgdorf), Gelb-Rote Karte: Perisic (47., wiederh. Foulspiel), Gelbe Karten: Wolf - Subotic
Zuschauer : 40.600 (ausverkauft). Wetter: trocken, 7 Grad

 
Quelle: http://www.bvb.de

Zurück