Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00887bf/system/functions.php:122) in /www/htdocs/w00887bf/system/libraries/Template.php on line 146 NFS09 - not for sale - BVB Fanclub - 2:3 - Marseille erwischt Dortmund mit einem Doppelschlag in der Schlussphase eiskalt

News / Aktuelles

2:3 - Marseille erwischt Dortmund mit einem Doppelschlag in der Schlussphase eiskalt

06.12.2011 19:09 von R. J.

Marseille

65.590 Zuschauer im ausverkauften SIGNAL IDUNA PARK erlebten in der ersten Hälfte ein Wechselbad der Gefühle. Nach Treffern von Kuba (23.) sowie Hummels per Elfmeter (32.) führte der BVB hochverdient mit 2:0. Jedoch war Kapitän Kehl vor dem zweiten Treffer blutend vom Platz getragen worden und Marseille nutzte die erste Nachlässigkeit der Dortmunder Defensive Sekunden vor dem Halbzeitpfiff zum schmeichelhaften 2:1-Anschlusstreffer. Nach der Pause mühte sich der BVB mit allen Kräften, konnte jedoch nicht das Niveau der ersten Hälfte erreichen. Mit einem Doppelschlag durch Andre Ayew und Valbuena (85./88.) gelang Marseille in der Schlussphase noch der Sieg - und damit der Einzug ins Achtelfinale der Champions League.

Ausgangslage :
Borussia Dortmund belegte mit vier Punkten aus fünf Spielen den letzten Rang in Gruppe F. Aus eigener Kraft konnte der BVB bestenfalls das Sechzehntelfinale der UEFA Europa League erreichen. Für den Verbleib in der Königsklasse waren ein Kantersieg und zusätzlich Schützenhilfe von Arsenal gegen Piräus erforderlich. Der Gegner aus Marseille hatte mit sieben Punkten die mit Abstand besten Karten im Kampf um den zweiten Platz.

Personalien :
Gegenüber dem 1:1 in Mönchengladbach nahm Jürgen Klopp drei Änderungen vor: Für den gelbgesperrten Schmelzer spielte Löwe, für Kagawa und Großkreutz rückten Kuba und Barrios in die Mannschaft. Neben Schmelzer musste der BVB-Cheftrainer auf die verletzten Leitner, Bender und Subotic verzichten. Bei den Gästen aus Südfrankreich fehlten Gignac, Morel und Fanni.

Taktik :
"Wenn wir dieses Spiel zu wild angehen, spielen wir Marseille in die Karten", hatte Klopp im Vorfeld gewarnt und ließ Borussia im gewohnten 4-2-3-1-System agieren. Wie schon in Gladbach sollten Kehl und Gündogan als "Doppelsechs" das defensive Mittelfeld stabilisieren und Impulse im Spielaufbau setzen. Lewandowski machte im Sturmzentrum Platz für Barrios und rückte zu Kuba und Götze ins offensive Mittelfeld. Marseille agierte in gleicher Grundordnung, war jedoch insgesamt wesentlich defensiver orientiert.

Spielverlauf & Analyse :
Borussia Dortmund übernahm die Spielgestaltung, ging dabei kontrolliert zu Werke, tat sich jedoch gegen den massierten Abwehrverbund des Gegners schwer, zwingende Spielsituationen zu erzeugen. Chancen wie der abgefälschte Schuss von Lewandowski waren in der Anfangsphase eher die Ausnahme (2.). Denn Marseille stand hinten sicher und fing die meisten Dortmunder Offensivaktionen noch vor der Strafraumgrenze ab.

Borussia Dortmund erhöhte kontinuierlich die Schlagzahl und das Tempo seiner Angriffe. Nach Zuspiel von Kuba fehlte Götzes Abschluss im Strafraum nur die Präzision. Sein Schuss aus zwölf Metern landete genau in den Armen von Mandanda (18.). Es ging weiter in Richtung Olympique-Tor. Einen Einwurf von Piszczek verlängerte Kehl in den Strafraum, Lewandowski legte mit der Brust für Kuba auf, der sich vor dem Fünfmeterraum durchsetzte und trocken zum 1:0 einnetzte (23.). Sein erstes Tor in der Königsklasse bescherte dem BVB die verdiente Führung! Der anschließende Jubellauf über das halbe Spielfeld endete erste in den Armen von Jürgen Klopp.

Mit der Führung und den frenetischen BVB-Fans im Rücken drängte Borussia auf den nächsten Treffer. Kuba steckte über rechts für Barrios durch. Viele Fans hatten den Torjubel schon auf den Lippen, als dessen Schuss das Außennetz streifte (28.). Nach hohem Ball von Piszczek in den Strafraum traf Traore mit seinem Fuß Kehl mit voller Wucht im Gesicht. Der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Webb ging in der Sorge um den Kapitän unter: Kehl blieb nach dem Tritt benommen und blutend am Boden liegen, musste minutenlang behandelt und anschließend vom Feld getragen werden.

Beim fälligen Strafstoß bewies Hummels vor der Südtribüne Nervenstärke und verwandelte eiskalt links unten (32.). Die 2:0-Führung war hochverdient und ließ die Hoffnung auf das "Fußball-Wunder" wachsen. Großer Wermutstropfen: Für Kehl ging es nicht weiter, er wurde von da Silva ersetzt. Der BVB erspielte sich weiter gute Möglichkeiten, Götzes Schuss aus guter Position war jedoch nicht stramm genug (40).

Bitter: Kurz vor dem Seitenwechsel nutzte Marseille wie aus heiterem Himmel die erste Nachlässigkeit in der Dortmunder Defensive. Amalfitano kam über die rechte Seite gegen zwei Gegenspieler zum Flanken. In der Mitte war Remy Piszczek enteilt und nickte aus kurzer Distanz zum 2:1 ein (45.+4). Eine überlegen geführte Dortmunder Halbzeit endete mit einem Nackenschlag.

Der Gegentreffer hinterließ beim BVB Spuren. Den Spiel- und Kombinationsfluss der ersten 45 Minuten konnten die Schwarzgelben nach der Pause nicht wieder aufnehmen. Marseille suchte den Weg nach vorne. Nach einer Flanke des agilen Amalfitano spitzelte Piszczek den Ball in höchster Not vor dem einschussbereiten Remy über die Torlatte (56.). Auf der Gegenseite landete ein Schussversuch von Gündogan aus zwölf Metern genau in den Armen von Marseilles Torwart (59.).

Borussia mühte sich redlich, das Spiel war jedoch insgesamt verflacht, da Marseille früher und energischer störte und den Dortmunder Angriffen oft die Präzision fehlte. Marseille nutzte seine wenigen Möglichkeiten eiskalt. Erst gelang Andre Ayew per Kopf der 2:2-Ausgleich (85.), zwei Minuten später erhöhte der eingewechselte Valbuena mit einem Schuss aus 16 Metern auf 2:3 (88.).

Ausblick :
Drei Spieltermine stehen im Jahr 2011 noch auf dem Kalender: Am kommenden Sonntag (11. Dezember, Anstoß 15.30 Uhr) empfängt das Team von Jürgen Klopp in der Bundesliga den 1. FC Kaiserslautern. Mit den Auswärtspartien beim SC Freiburg (17. Dezember, 15.30 Uhr) sowie im DFB-Pokal gegen Fortuna Düsseldorf (20. Dezember, 20.30 Uhr) verabschiedet sich der BVB in die Winterpause.


 
Quelle: http://www.bvb.de

Zurück