Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w00887bf/system/mbstring.php on line 143
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w00887bf/system/functions.php:122) in /www/htdocs/w00887bf/system/libraries/Template.php on line 146 NFS09 - not for sale - BVB Fanclub - 3:1 - BVB feiert ersten Heimsieg gegen Hoffenheim

News / Aktuelles

3:1 - BVB feiert ersten Heimsieg gegen Hoffenheim

28.01.2012 19:09 von R. J.

Großkreutz und zweimal Kagawa treffen

Hoffenheim

Vor 80.500 Zuschauern im SIGNAL IDUNA PARK war Borussia Dortmund den Gäste hoch überlegen und führte zur Pause durch Treffer von Kagawa (16.) und Großkreutz (31.) verdient mit 2:0. Ein traumhaftes Zusammenspiel der beiden Torschützen kurz nach dem Seitenwechsel krönte Kagawa mit dem Treffer zum 3:0 (55.). Johnson gelang in der 63. Minute noch der Ehrentreffer für die Gäste.

Ausgangslage :
Der Tabellenzweite traf auf den Achten. 14 Punkte trennten den Deutschen Meister vom Vorjahres-Elften. Doch das war im direkten Vergleich ohne Aussagekraft: In der Meistersaison war der BVB nur gegen Hoffenheim sieglos geblieben (ein Remis, eine Niederlage) und hatte bislang noch kein Heimspiel gegen die TSG gewinnen können (drei Unentschieden).

Personalien :
Von den Stammspielern fehlte lediglich Götze, Santana stand für Owomoyela wieder im Kader, Weidenfeller konnte ins Tor zurückkehren. Ansonsten vertraute BVB-Cheftrainer Jürgen Klopp dem gleichen Personal, das in der Vorwoche mit einem 5:1-Sieg beim Hamburger SV fulminant in die Rückrunde gestartet war. Hoffenheim reiste ohne Compper, Ibertsberger, Jaissle und den gesperrten Vorsah an. Ibisevic (fünf Tore in fünf Spielen gegen den BVB) war nach Stuttgart gewechselt.

Taktik :
Borussia spielte im bewährten 4-2-3-1 System. Hoffenheim trat in einer 4-1-4-1-Grundordnung an, wobei die Übergänge zu einem 4-3-3 jedoch fließend waren. Die Gäste agierten viel defensiver als die Borussen. Bei schwarzgelbem Ballbesitz stand die TSG mit sieben Mann tief in der eigenen Hälfte.

Spielverlauf & Analyse :
Borussia Dortmund dominierte die Anfangsphase, kombinierte gefällig, setzte die Gäste früh unter Druck und kam zu hochkarätigen Möglichkeiten. Nach tollem Zusammenspiel mit Großkreutz wurde Lewandowski beim Abschluss von Hoffenheims Abwehr noch gestört (2.). Kapitän Kehl probierte es in der gleichen Minute von der Strafraumgrenze, setzte den Ball aber über das Tor.

Das Spiel entwickelte sich kurzzeitig zu einem Privatduell zwischen Hoffenheims gutem Torwart Starke und Dortmunds Lewandowski. Einen platzierten Kopfball des Torjägers nach butterweicher Flanke von Kuba konnte der Gästetorwart über die Querlatte lenken (5.). Auch den beiden vielversprechenden Versuchen von Lewandowski in der 8. Minute stand Starke im Weg.

Borussia zwang die Gäste zu Fehlern. Nach einem Zuspiel des eigenen Torwarts vertändelte Rudy im Mittelfeld den Ball an Kehl, der direkt zu Kagawa durchsteckte. Der Japaner zog mit Tempo an der halben Hoffenheimer Abwehr vorbei und ließ mit seinem platzierten Abschluss Starke dieses Mal keine Chance - 1:0 (16.)! Mit seinem fünften Saisontor bescherte Kagawa dem BVB die hochverdiente Führung.

Zwei Minuten nach der Führung hatte Bender den nächsten Treffer auf dem Fuß, doch Starke bekam die Fingerspitzen noch an den Ball. Hoffenheim konnte dem Dortmunder Hochgeschwindigkeitsfußball bis auf einen Freistoß von Salihovic (29.) und ein Solo von Babel (34.), die Weidenfeller beide parieren konnte, nichts entgegensetzen. Im Gegenteil: Die Borussen ließen den Gegner weiter alt aussehen. Kuba spielte mit Kagawa Doppelpass im Strafraum und flankte den Ball in die Mitte, wo Großkreutz das Leder aus kurzer Distanz zum 2:0 über die Linie drückte (31.).

Kurz vor dem Seitenwechsel konnte Großkreutz das Leder erneut im Hoffenheimer Tor unterbringen, hatte aber beim Zuspiel von Schmelzer knapp im Abseits gestanden. Der Treffer zählte nicht.

Im zweiten Durchgang setzte der BVB seinen Kurs nahtlos fort und spielte mit tollen Kombinationen den Gegner weiter schwindelig. Kagawa nutzte einen Stockfehler der Hoffenheimer Abwehr zum nächsten Angriff. Sein Zuspiel legte Großkreutz mit der Hacke im Strafraum direkt wieder auf den Japaner zurück. Auch diese Chance ließ sich Kagawa nicht nehmen und versenkte den Ball vor den Augen der Südtribüne aus 12 Metern zum 3:0 im Netz (55.).

Wie aus dem Nichts kam Hoffenheim wieder heran. Die Kraichgauer nutzten die erste Unaufmerksamkeit der Dortmunder Defensive, als Braafheid von links in den Strafraum flankte und Johnson weitgehend unbehindert zum 3:1 einnetzte (63.). Weidenfeller war beim Gegentor ohne Abwehrchance.

Doch Hoffenheim blieb trotz des Anschlusstreffers weiterhin blass. Die Borussen machten das Spiel und drängten auf den vierten Treffer. Erneut war es Starke, der sein Team mit einer Parade gegen den heranstürmenden Lewandowski vor Schlimmerem bewahrte (72.). Borussia nahm in der Schlussphase ein wenig das Tempo heraus und spielte die Partie souverän zu Ende. In der letzten Minute war es erneut Starke, der einen Schuss des eingewechselten Barrios mit einem Blitzreflex parierte. 

Ausblick :
Es geht mit zwei Auswärtspartien weiter: Der BVB gastiert am kommenden Freitag (3. Februar, Anstoß 20.30 Uhr) beim 1. FC Nürnberg. Vom Süden geht es in den hohen Norden der Republik, wo das Team von Jürgen Klopp im Viertelfinale des DFB-Pokals auf Holstein Kiel trifft (Dienstag, 7. Februar, 20.30 Uhr).


 
Quelle: http://www.bvb.de

Zurück